Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universitätsbibliothek
Bildinformationen anzeigen

Foto: Universitätsbibliothek

Checkliste: Zugriff auf E-Books, E-Journals und Datenbanken

Ist das Angebot für das Hochschulnetz der Universität Paderborn lizenziert?

Viele Informationsmedien stehen im Netz nicht frei zur Verfügung. Zur Nutzung ist der Abschluss kostenpflichtiger Lizenzen erforderlich. Obwohl die Universitätsbibliothek bereits eine große Anzahl solcher Angebote lizenziert hat, gibt es daneben eine Vielzahl von  Informationsmedien, auf die Sie aus dem Hochschulnetz keinen Zugriff haben. Lizenzinformationen erhalten Sie über die Ampelschaltung in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB). Das Datenbank-Infosystem (DBIS) enthält ausschließlich lizenzierte oder frei zugängliche Angebote. Sind Sie auf einem anderen Weg z.B. über eine Volltextverlinkung oder eine Suchmaschine auf die Seite des E-Journals, des E-Books oder der Datenbank gestoßen, sollten Sie die Lizenzinformationen in diesen Nachweisinstrumenten abprüfen.

Befindet sich Ihr Rechner im Hochschulnetz?

Die Zugriffsberechtigung auf lizenzierte E-Books, E-Journals und Datenbanken wird in der Regel seitens des Anbieters über einen so genannten IP-Check (Kontrolle der Netzwerkadresse) kontrolliert. Für einen erfolgreichen Zugriff muss sich der Rechner daher im Hochschulnetz der Universität Paderborn befinden.

Zugriffe von außerhalb des Hochschulnetzes sind  über VPN (Virtual Privat Network) oder das Authentifizierungssystem Shibboleth (DFN-AAI) möglich. 

Gibt es Zugriffsbeschränkungen?

Für einige Angebote gibt es zeitliche Beschränkungen oder für den Zugang ist ein Passwort erforderlich. Informationen zu solchen Zugriffsbeschränkungen finden Sie unter dem Icon 'i' in der Kurzliste der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) und den Eingangsseiten der Angebote in dem Datenbank-Infosystem (DBIS).

Ist der ICA-Client bei Ihnen installiert?

Für den Zugriff auf einige CD-ROM-Datenbanken im Hochschulnetz der Universität benötigen Sie auf Ihrem Rechner einen ICA-Client. Sie erkennen diese CD-ROM-Datenbanken am Icon 'I' im Datenbank-Infosystem (DBIS).

Wenn Sie eine Firewall einsetzen, müssen Sie außerdem noch eine Reihe von Ports freischalten. Informationen hierzu finden Sie hier.

Verwenden Sie einen Proxy-Server oder liegt Ihr Rechner hinter einer Firewall?

Erfolgt der Zugriff aufs Internet über einen Proxy-Server bzw. liegt Ihr Rechner zwar innerhalb des Hochschulnetzes, jedoch hinter einer Firewall, kann es Probleme beim IP-Check (Kontrolle der Netzwerkadresse) durch den Anbieter geben. Einige Anbieter akzeptieren durch Proxyserver vergebene IP-Adressen nicht. In diesem Fall müssen Sie in Ihrer Browserkonfiguration den direkten Zugang zum Netz einstellen. Auch bestimmte Einstellungen an einer Firewall können den Zugang zu einer lizenzierten Datenbank verhindern. Bezüglich der lokalen Einstellungen wenden Sie sich bitte an Ihren Netzbetreuer. Sollte sich der Zugang von Ihrem PC aus nicht herstellen lassen, stehen Ihnen die PCs in der Bibliothek für eine Recherche zur Verfügung.

Sind Cookies in Ihrem Internetbrowser aktiviert?

Einige wenige Anbieter verlangen zwingend die Akzeptanz von Cookies. Stellen Sie Ihren Browser in diesem Fall so ein, dass er Cookies akzeptiert. Sollten Sie an Ihrem Browser keine Einstellungen vornehmen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer.

Ist JavaScript in Ihrem Internetbrowser aktiviert?

Einige wenige Anbieter verlangen die Aktivierung von JavaScript. Internet-Browser, bei denen JavaScript ausgeschaltet ist, werden abgewiesen. Stellen Sie Ihren Browser in diesem Fall so ein, dass JavaScript aktiviert ist. Sollten Sie an Ihrem Browser keine Einstellungen vornehmen können wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer.

Können Sie die PDF-Dateien nicht laden?

Sollten Sie Probleme mit dem Öffnen von PDF-Dateien haben, empfiehlt es sich, die aktuellste Version des Adobe Readers zu installieren (Downloadseite von Adobe). In einigen Fällen kann es notwendig sein den Adobe Reader als Plug-In in den Browser zu integrieren. Sollten Sie an Ihrem Browser keine Einstellungen vornehmen können wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer.

Einige Anbieter öffnen die PDF-Dateien in Pop-Up Fenstern. Falls Sie Pop-Ups in Ihrem Browser blockiert haben, müssen Sie diese Funktion deaktivieren, um den Aufruf der PDF-Dateien zu ermöglichen.

Ist trotzdem kein Zugriff möglich?

Sollte der Zugriff auf ein lizenziertes E-Book, E-Journal oder eine Datenbank nicht möglich sein, lassen Sie uns bitte eine Nachricht an erw(at)ub.uni-paderborn(dot)de zukommen. Wir werden uns bemühen das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

Die Universität der Informationsgesellschaft