Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
University Library
Außenansicht der Bibliothek Show image information

Außenansicht der Bibliothek

Photo: Universitätsbibliothek

Ausstellungen 2022

01.-30.06.2022: Ausstellung "Besmette stad / Befallene Stadt. Hommage an den flämischen Dichter Paul van Ostaijen (1896-1928)"

Der flämische Dichter Paul van Ostaijen war ein Expressionist, dessen Werk vom Dadaismus und frühen Surrealismus beeinflusst ist. Nach dem Ersten Weltkrieg lebte er in Berlin. Dort schrieb er den Gedichtband Bezette Stad / Befallene Stadt, der die Geschichte eines jungen Mannes aus Antwerpen erzählt, den es in eine Welt verschlagen hat, die durch die Auswirkungen des Krieges tief in der Krise steckt.

Die Wanderausstellung zeigt eine Auswahl an visuellen, audiovisuellen und textlich-literarischen Arbeiten, Ergebnisse einer einjährigen Beschäftigung der flämisch-niederländischen Organisation deBuren und der Paul van Ostaijen-Gesellschaft in dem Projekt Besmette Stad (www.besmettestad.eu).

Ansprechpartner: Claire Castmans (claire(at)deburen(dot)eu)

Die Ausstellung ist zugänglich während der Öffnungszeiten der Bibliothek.

> Ausstellungsplakat

02.-16.05.2022: Fotoausstellung „Sprachpatenschaften zwischen Studierenden und neu Zugewanderten – besondere Einblicke in das Projekt ‚(Digitale) Sprachbegleitung Geflüchteter‘“ in der Universitätsbibliothek

Die Fotoausstellung zeigt besondere Einblicke in die Sprachpatenschaften, die während des Projektes „(Digitale) Sprachbegleitung Geflüchteter“ gebildet werden und sich nicht selten zu einer Freundschaft entwickeln.

„(Digitale) Sprachbegleitung Geflüchteter“ ist ein Projekt des Arbeitsbereichs „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Mehrsprachigkeit“ des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft unter der wissenschaftlichen Projektleitung von Prof. Dr. Constanze Niederhaus. In diesem Projekt engagieren sich (Lehramts-)Studierende für Geflüchtete in der Region Paderborns, indem sie sie sprachlich begleiten und unterstützen. Dabei werden Patenschaften zwischen neu zugewanderten Personen und engagierten Studierenden gebildet, die auf die (sprachliche) Teilhabe der Geflüchteten zielen. So fungieren Studierende vor allem als Sprachmittler*innen, die eine Art Brücke zwischen neu Zugewanderten und der Mehrheitsgesellschaft bauen. Gleichzeitig erwerben sie durch ihre Tätigkeit als Sprachbegleiter:in Kompetenzen im Bereich Deutsch als Zweitsprache und Mehrsprachigkeit und lernen sprachliche sowie multiethnische Vielfalt kennen.

Organisatorin: Magdalena Can, Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft. Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache und Mehrsprachigkeit

Die Ausstellung ist zugänglich während der Öffungszeiten der Bibliothek.

> Ausstellungsplakat

The University for the Information Society