Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universitätsbibliothek
Bildinformationen anzeigen

Foto: Universitätsbibliothek

Häufig gestellte Fragen zu SFX (FAQ)

Was ist SFX?

SFX ist ein kontextsensitives Linking-System (ein sogenannter "Link-Resolver") der Firma Ex Libris, das den bibliographischen Nachweis in Datenbanken mit den elektronischen und gedruckten Beständen der Bibliothek verbindet und damit zeitraubende Folgerecherchen überflüssig macht.

Im Idealfall führt der Weg von der Literaturrecherche unmittelbar zum elektronischen Volltext - sofern die UB Paderborn diesen lizenziert hat. Außerdem wird mittels SFX der Bibliothekskatalog nach gedrucktem Bestand durchsucht. Ist der gewünschte Titel weder in elektronischer Form noch als Print-Ausgabe in der UB verfügbar, kann via SFX im Verbundkatalog der Hochschulbibliotheken Nordrhein-Westfalens (hbz-Verbundkatalog) recherchiert und davon ausgehend eine Fernleihbestellung aufgegeben werden. Ferner bietet SFX eine Anschlussrecherche in verschiedenen Suchmaschinen sowie eine Suche nach weiteren Publikationen des Autors an. Möglich ist auch die automatische Übernahme des Literaturzitats in verschiedene Literaturverwaltungsprogramme.

Wie funktioniert SFX?

Wenn Sie in einer Datenbank recherchieren, in der SFX aktiviert ist, finden Sie hinter jedem Treffer den SFX-Button.

Per Mausklick auf den Button werden die bibliographischen Daten des Treffers als standardisierter URL auf den SFX-Server der UB Paderborn übertragen. Dieser weist den elektronischen Bestand der Bibliothek nach und umfasst außerdem Schnittstellen zu verschiedenen Katalogen. Er wird mit den Trefferdaten durchsucht. Davon ausgehend wird für Ihren Treffer ein Ergebnismenü zusammengestellt: Ist beispielsweise der Volltext in elektronischer Form vorhanden, so wird eine URL direkt zum Volltext des Aufsatzes erzeugt. Parallel dazu wird der Bibliothekskatalog der UB nach der gedruckten Ausgabe durchsucht. Bei lokal vorhandenem Bestand wird automatisch ein Link direkt zum Treffer im Katalog generiert, ansonsten kann ausgehend von SFX eine Fernleihbestellung aufgegeben werden. Außerdem umfasst das Menü Suchmaschinen, Abstract-&Index-Datenbanken und einige Services mehr.

Wofür steht eigentlich "SFX"?

SFX ist eine Abkürzung aus der Filmtechnik für "Special Effects". Sie lässt sich auf den Bereich der Datenbanken insofern übertragen, als mit den bibliographischen Daten des Treffers ebenfalls "Special Effects" passieren: Sie werden mit einem Mausklick weitergeleitet und dem Nutzer wird damit auf sehr bequeme Weise der Weg zum Volltext gewiesen.      

Wann wird ein Link zum Volltext angeboten?

Ein Link zum Volltext eines elektronischen Dokuments wird nur angeboten, wenn es lizenziert und der Zugriff somit möglich ist. Die lizenzierten elektronischen Bestände werden über Listen auf dem SFX-Server aktiviert und regelmäßig aktualisiert. Falls trotz Link zum Volltext kein Zugriff möglich ist, teilen Sie uns das bitte per E-Mail mit.  

Warum wird nicht immer ein Link zum Volltext angeboten?

Grundsätzlich können nur Links zu elektronischen Volltexten angeboten werden, wenn der Volltextzugriff für die Universität Paderborn lizenziert wurde. Falls der elektronische Volltext nicht lizenziert ist, besteht jedoch die Möglichkeit, ausgehend von SFX über den Katalog die gedruckte Ausgabe zu finden oder eine Fernleihbestellung via Verbundkatalog aufzugeben.

Bei einem lizenzierten Volltextzugriff ist es auch möglich, dass die bibliographischen Daten des Treffers nicht für den direkten Link zum Volltext des Dokuments ausreichen oder dass keine Verlinkung auf Dokument-Ebene möglich ist. In diesem Fall wird zum Inhaltsverzeichnis oder eine andere übergeordnete Ebene verlinkt und Sie können sich dann bis zum gewünschten Artikel durchklicken.

Warum ändert sich die Anzahl der Links im SFX-Menü?

Das Ergebnismenü einer Recherche auf dem SFX-Server ist kontext-sensitiv: SFX erkennt automatisch, welche Zugriffsmöglichkeiten von der UB Paderborn für einen bestimmten Volltext angeboten werden. Wenn der von Ihnen gewünschte Volltext elektronisch verfügbar ist, wird in der Regel der direkte Link zum Volltext angezeigt. Außerdem wird der Bibliothekskatalog der UB nach der gedruckten Ausgabe durchsucht und bei vorhandenem Bestand automatisch ein Link direkt zum Treffer im Katalog generiert. Falls kein lokaler Bestand vorhanden ist, können Sie ausgehend von SFX eine Fernleihbestellung via Verbundkatalog aufgeben.       

Warum wird manchmal mehr als ein Volltext-Link angeboten?

Bei den Abonnements von elektronischen Dokumenten sind in einigen Fällen Überschneidungen möglich, z.B. kann eine Zeitschrift von mehreren Verlagen bzw. Portalen angeboten werden. In diesen Fällen bietet SFX einen direkten Volltextlink zu allen Anbietern. Wenn beispielsweise der Zugang zu einem Anbieter zeitweise aus technischen Gründen nicht möglich ist, können Sie bequem auf einen anderen ausweichen. Der Volltext ist jedoch in jedem Fall inhaltlich identisch.

Warum erscheint bei bestimmten Datenbanken kein SFX-Button?

Die von Ihnen gewählte Datenbank ist möglicherweise noch nicht SFX-fähig. Es gibt aber auch Datenbanken, in denen der Button erst bei der Vollanzeige der einzelnen Treffer angezeigt wird. CD-ROM-Datenbanken sind grundsätzlich nicht SFX-kompatibel.

Kann ich SFX auch von außerhalb der Universität Paderborn nutzen?

Mitarbeitende oder  Studierende der Universität Paderborn können SFX  auch außerhalb des Universitätscampus nutzen. Der Zugriff auf die im Menü angezeigten Volltexte und anderer Services  ist von außerhalb jedoch nur mit Hilfe eines VPN-Clients oder des Authentifizierungssystems Shibboleth (DFN-AAI)  möglich.

Im SFX-Menü wird Ihnen ein entsprechender Hinweis angezeigt und Sie können sich für die Nutzung der Volltexte nach dem Klick auf den SFX-Go-Button bei einer Anzahl von Verlagen in einem vereinfachten Shibboleth-Anmeldeverfahren mit Ihrem  Uni-Account anmelden.

Kann ich SFX auch mit CITAVI nutzen?

Ja. Um SFX auch mit Citavi nutzen zu können, müssen Sie nur die Base-URL der Universitätsbibliothek Paderborn in Citavi eintragen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Citavi-Handbuch. Allgemeine Informationen haben wir für Sie auf unserer Citavi-Informationsseite zusammengestellt.

Wie finde ich in Google Scholar elektronische Volltexte zu Büchern?

Im Gegensatz zu elektronischen Volltexten von Zeitschriften werden die elektronischen Volltexte von Büchern nicht über den Link "Volltext @ UB Paderborn" angezeigt. Um herauszufinden, ob ein E-Book in der UB Paderborn im Volltext verfügbar ist, klicken Sie bitte auf den Link "SFX @ UB Paderborn".

Möchten Sie noch mehr über SFX wissen?

An dieser Stelle haben wir Ihnen einige weiterführende Links zum Thema SFX und Link-Resolving zusammengestellt:

Haben Sie Fragen oder Kommentare zu SFX?

Schreiben Sie uns eine Mail an sfx(at)ub.uni-paderborn(dot)de.

Die Universität der Informationsgesellschaft